Information Infos

Mitmachen Mitmachen


Kontakt Kontakt


September2018:

Ist Ihr Logo und Ihr Text im Bergischen Unternehmensverzeichnis noch aktuell verzeichnis.bunnet.de ?


Rückblick RSS-Feed für BUnNet-Nachrichten

30.03.2007 13:46 Jörg Kopp

Entwicklung von BUnNet

Anfang 2006 fingen wir an, Unternehmer, Freiberufler und leitende Angestellte aus dem Bergischen Land für die Idee zu begeistern, ein Bergisches Unternehmernetzwerk aufzubauen.

Enwicklung des BUnNet-Unternehmerpools

Anfang 2006 fingen wir an, Unternehmer, Freiberufler und leitende Angestellte aus dem Bergischen Land für die Idee zu begeistern, ein Bergisches Unternehmernetzwerk aufzubauen. Der Skepsis etlicher erfahrener Mitbürger aus dem Bergischen zum Trotz, setzten wir unseren Weg unbeirrt fort - getrieben von dem Eindruck, dass die Zeit reif war für unser Vorhaben.

Und der Erfolg gibt uns nun Recht. Der Pool an Bergischen Netzwerkinteressierten hat mittlerweile eine beachtliche Größe angenommen und wächst stetig weiter. Schnell wurde uns klar, dass bei diesem überwältigenden Interesse Treffen in kleinem Kreise mit 3-4 Personen nicht ausreichten. Also haben wir herzklopfend zu einem großen Treffen eingeladen. Herzklopfend, weil wir keine Eventveranstalter sind und keinerlei Erfahrungen hatten, wie viele Teilnehmer wirklich kommen, wie eine so große Personengruppe unterzubringen und zu verköstigen ist. Wie dann die erste Großveranstaltung ablief, lesen Sie im Folgenden.

Rückblick auf das erste BUnNet-Treffen

Herr Dr. Kopp und seine Mitarbeiterinnen, begrüßten beim Einlass jeden Teilnehmer. Vor Beginn der Veranstaltung erhielten alle ein Begrüßungsgetränk und konnten schon erste Kontakte knüpfen. Sowohl die Organisatoren als auch die 110 Teilnehmer waren sehr gespannt auf den Verlauf der Veranstaltung.

Der offizielle Teil der Veranstaltung begann mit einleitenden Worten von Herrn Dr. Kopp. Anschließend interviewte er Herrn Jochen Hagt, den Dezernent für Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung und Allgemeinen Vertreter des Landrates des Oberbergischen Kreises Hagen Jobi. Herr Hagt hob die Bedeutung von Unternehmensnetzwerken im Allgemeinen und für das Bergische Land und den Oberbergischen Kreis im Speziellen hervor. Jochen Hagt und Jörg Kopp im Interview "Der oberbergische Kreis", so Hagt, "steht der Bildung von Netzwerken als einer der tragenden Säulen der Fortentwicklung befürwortend und fördernd gegenüber."

In lockerer Form erläuterte Dr. Kopp anschließend, was er mit der Gründung des Bergischen Unternehmer Netzwerkes und Veranstaltungen wie diesen bewirken möchte. Seine Art der Ansprache fand Anklang bei den Teilnehmern und es entstand von Anfang an eine freundliche, interessierte, kommunikative Atmosphäre. gespannte bergische Unternehmer bei einer Veranstaltung des Bergischen Unternehmer-Netzwerkes Um die Veranstaltungen des BUnNet besonders teilnehmerorientiert zu gestalten, waren die Teilnehmer im Vorfeld der Veranstaltung aufgerufen worden, ihre Erwartungen an das Treffen, Vorschläge und Ideen einzubringen. So konnten vorgeschlagene Bausteine in das Konzept des Abends einbezogen werden, wie z. B. besonders große Namensschilder für jeden Teilnehmer, kurze Impulsvorstellungen von einzelnen Anwesenden, wenig Vortrag und viel Zeit zum Kontakten.

Oberbergische Unternehmer arbeiten zusammenDr. Kopp regte an, im Laufe dieses Abends - und natürlich auch weiterhin - das Geben in den Vordergrund zu stellen, da jeder dies im Gegensatz zum Nehmen selbst in der Hand habe. "Jeder der etwas nehmen will, braucht jemanden, der etwas zu geben hat. Geben Sie Ihrem Gegenüber Ihre Aufmerksamkeit, schauen Sie nach Kooperationsmöglichkeiten, stellen Sie den Wunsch nach einem Auftrag in den Hintergrund."

Bergische Unternehmer arbeiten am Netzwerk Im folgenden Teil der Veranstaltung wurden die Teilnehmer aufgefordert, selbst aktiv zu werden und sich im Rahmen einer vorgegebenen Aufgabe in Gruppen von je 8–12 Personen intensiver kennen zu lernen. Die Gruppenmitglieder stellten sich vor, erarbeiteten gemeinsam das jeweilige Kooperationsinteresse und hielten diese Informationen schriftlich am Flipchart fest. Die Bereitschaft, sich auf diese Aufgabe einzulassen, war ebenso groß wie das anschließende Interesse an den Ergebnissen.

Lohn für die Arbeit Zwei Stunden nach Beginn der Veranstaltung stärkten sich die Teilnehmer mit kulinarischen Köstlichkeiten am Buffet. Im Rahmen dieses lockeren Beisammenseins wurden neu geknüpfte Kontakte intensiviert und weitere interessante Gesprächspartner gefunden. Viele lasen interessiert die Ergebnisse der Gruppenarbeit und entdeckten dabei weitere lohnende Kontakte.

Bereits beim Abschied – die letzten Gäste verließen die Veranstaltung erst um 00:30 Uhr – äußerten die meisten Teilnehmer, dass das Treffen für sie ein voller Erfolg gewesen sei und ihre Erwartungen weit übertroffen wurden. Dies bestätige auch die Auswertung der anonym ausgefüllten Feedback-Karten. Zahlreiche positive und zufriedene Stimmen äußerten sich noch Tage nach der Veranstaltung per E-Mail und im Gästebuch. Viele Teilnehmer boten für nachfolgende Veranstaltungen ihre Unterstützung an. Für die Organisation und Ausweitung der Aktivitäten des BUnNet wird das Netzwerk also bereits selbst genutzt. Eines war nach dieser Veranstaltung klar: Das Netzwerken wird weitergehen und weitere Veranstaltungen werden folgen.

Teilnehmerstimmen nach BUnNet-Veranstaltungen

Lesen Sie hier eine Auswahl aus ca. 65 Rückmeldungen, die Teilnehmer im Anschluss an die Veranstaltung gaben:

Dr. Rainer Hartmann:
Gratulation zum Konzept des von Ihnen initiierten Treffens. Mehr als zwei sehr interessante Kontakte sind ein Ergebnis, welches mir noch keine Veranstaltung vorher bieten konnte. Ich freue mich auf das nächste Treffen.

Gewinn für Bergische Unternehmer durch BUnNet Ellen Keller:
Leider finde ich erst heute Gelegenheit mich nochmals bei Ihnen zu bedanken. Der Abend war für mich eine interessante Möglichkeit viele verschiedene Persönlichkeiten kennen zu lernen und mich mit diesen auszutauschen. Ich bin selber ein großer Verfechter von Netzwerken. Ich würde mich daher doppelt freuen, wenn die Veranstaltung keine Eintagsfliege bliebe.

Melanie Haas:
Ich habe rein gar nichts zu kritisieren - die OpenBC-Veranstaltung in Köln war dagegen eine Katastrophe. Die überschaubare Anzahl Teilnehmer, die Gruppenarbeiten, Ihr Einsatz - bitte weiter so. Es hat mir nicht nur neue Kontakte beschert, sondern auch mal wieder aktive Gespräche in einem Konsens ermöglicht. Vielen Dank - freue mich auf's nächste Mal.

Jörg Maiwald:
Der gestrige Abend war ein voller Erfolg. Ich habe viele interessante und nette Menschen kennengelernt und auch "alte" Bekannte wiedergetroffen. Und ich bin überzeugt, dass schon beim nächsten Treffen die ersten Erfolgsmeldungen aus der bergischen Wirtschaft zu verkünden sind. Bergische Unternehmer sammeln viele neue Kontakte im Netzwerk

Ursula Opfer schreibt:
Es war mir ein Vergnügen, an der gestrigen Veranstaltung in Gummersbach teilzunehmen. Es war meine erste Teilnahme an einer openBC-Veranstaltung und auch mein erstes Netzwerken im Oberbergischen Raum. Habe viele neue und wertvolle Kontakte gewinnen können. Und ich finde Sie haben das richtig gut gemacht!!! Dank auch an Ihre Frau! Die Lokation war sehr gut. Die Kurzvorstellung einiger Gäste fand ich besonders toll, zumal ich das Glück hatte dazuzugehören. Habe mir gleich 2 interessante Personen merken können, die ich später gezielt ansprechen konnte. Umgekehrt erging es mir mit anderen Gästen, die mich dann gezielt angesprochen haben. Toll! Gute Gesprächspartner! Ich denke ein Gewinn für alle! Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei!

Wilfried Pesch:
Vielen Dank für den lockeren und interessanten Abend.

Christian Pauluhn:
Herzlichen Glückwunsch zu der gelungenen Veranstaltungen gestern Abend. Mit Abstand die gelungenste OpenBC -Veranstaltungen, welche ich bisher besucht habe. Freue mich schon auf das nächste Treffen.

Zurück